KED_Stevens Bike

KED - STEVENS Radteam Berlin


des Berliner TSC e.V.TSC-Berlin
START PRESSEMAPPE SPONSOREN FOTOS GESCHICHTE
Zeilenumbruch

 

Zeilenumbruch

 

Moritz Augenstein schnuppert
Tour de France Atmosphäre
- 12. Platz für den KED-Stevens Radteam Berlin Fahrer in Hessen –

 


31.07.2018 Bürstadt: Am letzten Tag des Monats Juli fand in Bürstadt der ENTEGA Grand Prix statt, ein Rundstreckenrennen für die Elite über 79 km, das auf einem Rundkurs von 610 Metern ausgetragen wurde. Viele tausend Zuschauer waren rechtzeitig in die Innenstadt gekommen, um auch die Nachwuchs- und Jedermannrennen zu verfolgen, darunter das beliebte Dege-Bambini-Laufradrennen und ein Fette-Reifen-Rennen.

Foto: Wolfgang Schendzielords


Bevor es zum Höhepunkt kam, wurde noch ein Derny-Rennen über 24 km ausgetragen, das Achim Burkart vom RSV Edelweiß Oberhausen, der amtierende Europa- und Deutsche Meister in dieser Disziplin, vor Nils Politt vom Team Katusha-Alpecin und Marcel Sieberg von Lotto Soudal gewann. Insgesamt 42 Fahrer hatten sich für das Rundstreckenrennen einge-schrieben und von Beginn an wurde unter Führung von Marcel Sieberg mächtig Tempo gemacht, so dass sich nach etwa 30 Runden eine Dreiergruppe mit Nils Politt, Achim Burkart und dem für das LKT Team Brandenburg fahrenden Lokalmatador Jan Dieteren vom Feld löste und schnell einen Rundengewinn vollzog. Durch die vielen Sprintwertungen wurde das Tempo immer wieder forciert und besonders Andre Greipel von Lotto Soudal und John Degenkolb von Trek-Segafredo taten sich dabei hervor. Andre Greipel setzte sich dann allein ab, u.a. folgten Rick Zabel vom Team Katusha-Alpecin, Marcel Sieberg und auch der einzige Fahrer aus dem Berliner Eliteteam KED-Stevens Moritz Augenstein schaffte den Sprung, um schließlich ebenfalls einen Rundengewinn zu erzielen. Unter Zugzwang waren John Degenkolb, Nikias Arndt vom Team Sunweb und Pascal Ackermann von BORA-hansgrohe, die 15 Runden vor Schluss noch aufschließen konnten, nachdem die Jury nicht weniger als 26 (!) Fahrer wegen Überrundung aus dem Rennen genommen hatte.

 

Weitere Attacken, u.a. von Nils Politt, brachten nichts mehr ein, so dass der Schlussspurt unter den verbliebenen 16 Fahrern entscheiden musste und hier setzte sich dann John Degenkolb gegen Pascal Ackermann und Andre Greipel durch, wobei Moritz Augenstein die nötigen Körner fehlten, um mehr als einen 12. Platz herauszufahren. Dennoch war diese Platzierung für den Ellmendinger im Berliner KED-Stevens Trikot bei dieser Klassebesetzung durchaus als Erfolg zu werten.

 

Nachdem Moritz Augenstein zusammen mit seinem Teamkameraden Sebastian Schmiedel schon in dieser Saison auf der Bahn im Madison einige beachtenswerte Ergebnisse, u.a. den Sieg bei der 4. Ludwighafener Sixdays Night, herausgefahren hatte, zeigte er nun auch auf der Straße ein beherztes Rennen, das seiner Moral für die nächsten Aufgaben einen Schub geben sollte.

 


Bernd Mülle

 

facebook: Ked-Stevens Radteam Berlin | www.herzog-sport.de

 

 


 

GESCHICHTE | LINKS

 

 

SPONSOREN:
STEVENS Bikes | KED Helmsysteme | VITTORIA CYCLING SHOES | KINETIC | PRO-X elements Getränke Hoffmann | SUR Marketing | SIKA Baustoffe | JAHN SPORT Management | PBAS Projektbau GmbH | connex BY WIPPERMANN | Techem | Roeckl | GAERNE | VREDESTEIN | CicloSport | Landessportbund Berlin | Olympiastützpunkt Berlin | Sechstagerennen GmbH | SKS-Germany | SAPIM RACE SPOKES | DKLB-Stiftung | Berliner TSC | Stiftung Lotto | ST-Cyclewear GmbH | Schukowski - Bau | Malermeister Jürgen Lutat | FLEXSTONE Design | FOREVER Selbständiger Vertriebspartner | Xenofit | DÜRKOP GmbH | Autohaus Marzahn | Auto-Center Frankfurt(Oder)

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG